Comic
Eine Welt ohne Bienen wäre eine graue Welt. Eine düstere Zukunft. Denn die Welt der Bienen ist auch die der Menschen. Bienen waren für die Menschen schon immer ein Ideal. Eine Utopie. Doch ihrem Verschwinden wird nur wenig Aufmerksamkeit zuteil. Nur wenige Erkenntnisse verlassen die Wissensblase der Forschung. Im Spalt zwischen Wissenschaft und Unsichtbarkeit in der Gesellschaft entsteht mit „Milch ohne Honig“ eine Verbindung, die einen ersten Einblick in die Rätsel der Bienen gewährt. Der Comic erzählt die Geschichte von der Bedeutung der Bienen. Ein Sammelsurium aus Fakten und Bildern über Bienen und ihr Verschwinden. Ein Buch um in die zerbrechlichen Teile der Welt einzutauchen und die Auswirkungen menschlichen Handelns zu verstehen. Ein Raum zwischen Poesie und Wissenschaft.
Schatten der Zukunft. Und ein Hoffnungsschimmer.

// Bachelorprojekt an der Münster School of Design, Betreuung Felix Scheinberger und Henning Tietz, 2019